05.12.08 – Twist

Heimathaus – Konzert Nr. 138

Das Heimathaus ist für uns beinahe eine zweite Heimat geworden.
Hier wird man herzlich vom Team des Hauses empfangen.


Da wird dann gleich bei der Ankunft Kaffee und Gebäck gereicht.


An dieser Stelle einen herzlichen Dank an Harald und Heiner.

Unser 5. Konzert war zum 5. Mal im VVK mit ca. 250 Gästen ausverkauft! Und das, wie wir vor kurzem erfahren haben, seit 4Monaten!!!


Bereits in der Pause des Konzertes lief der VVK für das nächste Twist-sTRATS Konzert (April ’09) auf Hochtouren – erstaunlich… 

Unser Tonmann Henk macht immer einen guten Job. Da klingt dann sogar die Resonatorgitarre (Blechnapf) annehmbar, die die meisten Tontechniker nicht in den Griff bekommen!

Henk durfte neben unserem neuen super „Nebelwerfer“ auch die neue Halbakustikgitarre einweihen.
An dieser Stelle: Wir benötigen unbedingt einen Gitarrenroadie!!! 

Unser schickes Hotel.
Dort kennen wir nun beinahe alle Zimmer!

Zum Saisonabschluss wurde ein Loriot-DVD-Abend im Bandpartyzimmer veranstaltet.

Das war nun unser letztes Konzert für 2008.
Nun folgen 7 harte Wochen der Entbehrung:

Spielfrei – schnief

Voll gepackt mit schönen Sachen, die das Leben schöner machen… Es lebe die Werbung.


Tetrisspieler Lars war gelangweilt. „Da ist noch Luft! Nicht mal bis zum Anschlag voll“!

 

30.11.08 – NL-Panningen

Dotjes Superparty – Halle

In Holland ticken die Uhren etwas anders:

Ist in der BRD am Sonntag frühabends (für die meisten) Fernsehabend mit mentaler Vorbereitung des bevorstehenden Arbeitstages angesagt, …

… so geht man in Holland am Sonntag auch mal in eine Halle zu einem Tributefestival – hier mit dem Namen “Tributemiddag”.

Eine Halle mit gut 1.000 Besuchern vorzufinden hätten wir an diesem Tag nun nicht erwartet. Aber besser so als anders…

So haben wir eine Lichtshow nach Pink- Floyd-Manier geboten bekommen.

Besser geht kaum!

Heute haben wir den Frühabend mit Tributebands von den Eagles, Status Quo und Queen bestritten.

Da einige Eagels Fans in den Reihen der sTRTAS zu finden sind, kamen wir aus dem Staunen kaum heraus – grandios und bitte unbedingt wieder.

Status Quo Cover haben mit dem Telecasterbrett zweier Gitarristen das Haus gerockt – da steppt der Bär.

Das Panninger Publikum.

Das Konzert wurde auf 2 Bildschirmen (siehe Bild links und Bild oben) und 2 großen Beamerprojektionsflächen neben der Bühne übertragen – welch ein Aufwand.

sTRATS und die Ehrenämter Teil 8:
Wolle – Ehrenämter – (part b)

Nun der letzte Eintrag zu den sTRATSSCHEN Ehrenämtern:

Wolfgang übernimmt die Internetarbeit der Band. Neben der Aufgabe als Internet-Forumsadministrator (bandinterne Kommunikation) pflegt er die Website und hält sie auf einem aktuellen Stand. Für Internetanfragen (Equipment, Organisation, sonstige Fragen) steht hier die Kontaktperson zu fast jeder Tages- und Nachtzeit zur Verfügung.

Damit Plakate für das Bewerben der Konzerte rechtzeitig beim Veranstalter landen, wird regelmäßig ein voll gepacktes Auto zur Post gefahren. Als Beiwerk werden die frisch geschriebenen Verträge versandt.

29.11.08 – Bremen

#

Meisenfrei

Beinahe Heimspiel und – juhu – ausverkauft.

Nun bereits zum 6. Mal in diesem Club.

Und immer wieder eine super Stimmung.

Nach seiner glanzvollen sTRATS-Premiere im Oktober war Mike Linder an der Pedal-Steel-Guitar zum zweiten Mal bei uns zu Gast.

Super Job, tolles Instrument und diesmal gleich mit 2 Verstärkern im Gepäck. Die Gitarristenfraktion mag es eben laut im Nacken.

Mit Mikes Unterstützung haben wir endlich wieder den Titel “On every street” spielen können, welcher allerdings von der Stammbesetzung (vorsichtig ausgedrückt) nicht ganz optimal vorgetragen wurde… (quietsch, oink, schepper). naja – maybe next time.

Mike wird uns das nächste Mal in Isernhagen in der Bluesgarage (Januar) begleiten. Wir freuen uns darauf.

Einstudierte Symetrie.

Vernichtungskrieg beim Chinamann um die Ecke.

Jetzt kommt das Geheimnis:

Musiker machen Musik wegen des guten Essens!

Dem bekannten Musikersatz “Sex, Drugs & Rock’n’roll” muss daher zumindest noch das “Essen” ergänzt werden.

Oft wird sich noch kurz vor dem Auftritt die Plautze vollgehauen, um dann leicht schläfrig auf die Bühne zu gehen.

Edelfan Holger hat aus seiner Gitarrensammlung ein Schmuckstück mitgebracht. Eine sehr gut klingende und sehr gut aussehende Les Paul.

Diese wurde natürlich ausgiebig getestet – live, versteht sich.

Leider, muss man sagen, klingt dieses Exemplar deutlich besser als die hauseigene dIRE sTRATS-Les Paul.

sTRATS und die Ehrenämter Teil 7:
Thomas – Ehrenämter – (part b)

Thomas ist der Bastler unter den sTRATS. Er ist gelernter Elektriker und Techniker und momentan als Softwareingeneur tätig. In sofern repariert er alles vom Kabel bis zum PC. Einen Erstehilfekoffer mit Lötkolben, Adaptern aller Art und Schraubenziehern hat er immer dabei.
Er ist der Wissende, wenn es um unsere eigene PA-Beschallungsanlage geht. In manchen Fällen schlagen wir mit vollem Besteck auf – d.h. Frontanlage, Licht usw. Für diesen Zweck stehen unsere beiden Roadies ihm zur Seite.

Wenn man Thomas in einer stressigen Situation für eine Tätigkeit ruft, die nur er richten kann, plazt schon manchmal seine Halsschlagader (alle im Deckung). Thomas hätte technisch kompetentere Mitmusiker verdient. 

 

14.11.08 – Wilhelmshaven

Pumpwerk

Heute zu Gast im Pumpwerk Wilhelmshaven: Hier sind wir nun zum 2. Mal.

Heute fand, wie bereits im letzten Jahr, ein Radio-Liveinterview im Radio Jade Studio statt (Siehe letztes Jahr).

Schon ein sehr mulmiges Gefühl mit Kopfhörern vor einem kleinen Mikro und einem roten Aufnahmelämpchen zu sitzen.

Bei Musikaufnahmen ist ähnliches Prozedere allseits bekannt (Kopfhörer, Lämpchen), aber wehe, der Bauer lernt was Neues kennen – da bekommt er Angst.

Zum Glück lief alles bestens, locker flockig, auch dank einer guten Planung des Moderators, und Thomas und Wolfgang durften stressbefreit zum Auftrittsort zurück fahren.

Das war wieder einmal ein Erlebnis.

Genebelt wurde heute von zwei Seiten. Zwischenzeitig war es arg problematisch, irgendetwas in seiner Umgebung sehen zu können.

Schwierig wird es dann, wenn man nicht einmal mehr seine kleinen LED-Leuchten auf dem Effektboard direkt unter einem erkennen kann.

Was ist an, was ist aus, welcher Knopf muss nun (per Fuß) geschaltet werden?!?!

Wilhelmshavener Publikum

sTRATS und die Ehrenämter Teil 6:
Lars – Ehrenämter – (part b)

Lars ist unser Dolmetscher: Er spricht beinahe 7 verschiedene Sprachen – perfekt (inkl. plattdeutsch, berlinisch, kölsch, bayrisch). Er ist Kontaktperson für ausländische Veranstalter und Anfragen.
Lars spielt Tetris: Jedes Wochenende packt er den Bandbus bis zum Anschlag und ohne Lücken mit schönen Sachen voll. Dabei freut er sich wie ein Grundschüler über optimale Verstauung. Leider kann ihm niemand helfen, denn Lars ist, oh ja, studierter Logistiker.
Nicht vergessen darf man sein Amt als Vorsitzender der dIRE sTRATS Werbeabteilung: Ob (wunderbar schreibende) Kugelschreiber, neue Bandbanner (wir haben 4!), Flyer, Bierdeckel, Postkarten, Visitenkarten, Aufkleber (es gibt schon 3 verschiedene) oder anstehende T-Shirts; Lars schafft an! Der Werbeetat sollte mal drastisch gekürzt werden.

Unser Backstageraum.

Heute Backstage zu Gast: Ein Teil unseres Schwarzenbecker Fanclubs mit Anhang.

08.11.08 – Wipperfürth

Alte Drahtzieherei

Ein neues Kulturzentrum:

Nach dem wir am Vortag eine mehr als dürftige Beschallungsanlage zur Verfügung gestellt bekommen haben, war heut Ohrenschmaus angesagt:

Für schlappe 250.000 € hingen Boxen und Licht an den Wänden.

Für unseren Tontechniker war es ein Festtag!

Nach dem Frühstück in Euskirchen hatte jeder ein eigenes Programm für den Tag:

Erst am Abend traf man sich wieder zum gemeinsamen Bühnengang.

Thomas sucht Bass:

Heute war es soweit. Die letzte Hürde zum neuen Bass sollte genommen werden. Dafür nimmt Thomas 200 km pro Richtung in Kauf, vertickt seinen roten Musicmanbass und bedient sich eines Warwick-Thumb-Basses.

The never ending story… (zu Ende?)

Wir werden sehen, wie lange der jetzige Bass die Erwartungen erfüllen kann.

Tolles Publikum.

Es hat uns sehr viel Spaß gemacht hier zu spielen

sTRATS und die Ehrenämter Teil 5:

Wolles Ehrenämter (part a):

Um Streitigkeiten zu vermeiden, sagt einer im musikalischen Rahmen an, was gemacht wird:

“…spiel da weniger, slapp dort nicht, das ist eine Snare und keine Pauke…”

Da bekommt man schon den einen oder anderen bösen Blick der Kollegen zugeworfen und den einen oder anderen unliebsamen Spitznamen für musikalische Kleinkariertheit und permanentes Rumnörgeln zugeteilt.

Zur musikalischen Leitung gehört im Grunde alles, mit dem man sich bei seinen vier Kollegen unbeliebt macht – wie die Verbesserung und Änderung an bestehenden Songs (man will sich ja weiterbilden…), die Organisation von Probeterminen (da meutern alle gerne) sowie der Aufbau des Repertoires (Setlisten, neue Songs)…

07.11.08 – Satzvey

Burg Satzvey – Rittersaal

Zum 2. Mal auf der Burg. Leider haben wir in diesem Jahr aufgrund von zeitlichen Engpässen wenig vom Burggelände mitbekommen können. Schade!

Heute hatten wir ein besonderes Sounderlebnis:

Die Beschallungsanlage reichte kaum aus, um bis in die Mitte des gut gefüllten Saales zu beschallen.

Unser Mixermammut hatte alle Hände voll zu tun, um uns zu retten.

Foto zu Beginn des Einlasses. Schöne Schlange.

Da wir klugerweise im Kölner Raum zur Feierabendzeit ankamen und überdies ein kleines Fußballspiel dort stattfinden sollte, hatten wir nicht viel Zeit, uns die schöne Burg Satzvey anzuschauen, geschweige denn zu essen!

Morgens Frühstück – als nächste Mahlzeit dann erst ein Mitternachtsessen nach dem Konzert. Das Grummeln von der Bühne kam ausnahmsweise mal nicht von Thomas’ Bass, sondern von unseren Mägen!

Die Karneval-sTRATS

In 4 Tagen ist der 11.11.

Wir aus dem Norden haben ja nicht viel mit Helau und Alaaf am Hut. Die Region, in der wir gespielt haben hingegen schon!

Als man uns fragte, welchen Ausdruck wir denn in unserer Heimat verwenden, kamen wir auf “Ahoi”.

sTRATS und die Ehrenämter Teil 4:

Jens ist unserere Bookersau. Er übernimmt die Verhandlungen mit Veranstaltern und ist somit die telefonbezogene Kontaktperson der Band.

Für diese Tätigkeit benötigt man ein dickes Fell, eine tiefe Stimme und Standhaftigkeit. Nebenbei betreibt er eine Agentur unter dem Motto:

S… (Zensur) Enterprise Productions proudly presents: “Ich bring dich ganz groß ‘raus”!

Für die Tourenplanung der Band hat Jens eine Telefonstandleitung zu Wolfgang, der die Planung und Optimierung der Auftritte übernimmt. Als Erkennung gibt es einen speziellen und eigenen Klingelton.

Jens ist immer für eine Überraschung gut, wenn es um das Auffinden von Sponsoren für verrückte Projekte geht. Er hat ein riesiges Repertoire an Kontakten. Partylöwe Jens kennt jeden!

Ach ja – wenn Jens nicht gerade Weißwein trinkt, so kann man ihn immer auf ein Gläsele Havanna Club einladen. Aber wehe, man wählt nicht den 7 Jahre alten!

 

25.10.08 – NL-Munstergeleen

Tributenight

Heute 3 Bands:

– Genesis-Cover (Invisible Touch) aus der ehemaligen Kaiserresidenzstadt Aachen mit 10 Musikern.

– Italien-Queen-Cover (Innuendo) aus der Geschichtsmetropole Rom.

– sTRATS aus… nicht der Rede wert…

100 Jahre Sportverein Munstergeleen. In Holland hat auch ein Dorfclub viel Geld! So eine Veranstaltung überschreitet an einem Tag schon mal den einen oder anderen Jahresverdienst eines Durchschnittsbürgers.

Dejavu:

Im Nachbarort Geleen haben wir im Juni ’08 bereits zu einem 100 jährigen Sportclubjubiläum gespielt.

Heute sind ca. 800 Gäste gekommen.

Nun hatte auch Jens Geburtstag und in sTRATS-Tradition hat niemand daran gedacht ihm zu gratulieren.

Bislang wurde das Geburtstagsvergessen von der Band in diesem Jahr konsequent durchgezogen. Einer hat noch in diesem Jahr (Wink an die Kollegen)

Um im Hotel einchecken zu können müssen oftmals diese lästigen Anmeldeformulare ausgefüllt werden. Da heißen die sTRATS dann nicht selten Hartmut sTRAT oder Egon sTRAT aus Fischhafen, Jahrgang 2009. Da von der Rezeption diesmal Wert auf Passnummern gelegt wurde (Pflicht für Ausländer), wurde der einzige vorhandene Perso der Band in fünf angelehnte Ausweisnummern übertragen.

Leider kam heute, gegen 1 Uhr nachts beim Einchecken, die Polizei zu einer kleinen Hotelrazzia und nahm die Bögen ersteinmal unter die Lupe. Die holländische Polizei geht gründlich vor: Nichts Auffälliges – Kontrolle bestanden!

Das Interesse galt dann doch eher windigeren Gestalten als uns, die wir doch gut und gerne als Lieblingsschwiegersöhne durchgehen.

Thomas sucht Bass (so ähnlich wie Bauer sucht Frau):

Auf der Suche nach optimaler Bühnenbegleitung hatte Thomas ein neues Rendezvous:

Heute mit Mmd. “Warwick Thump”. Hier und dort mal ein Fehlgriff mit Vorliebe Richtung Hals abwärts, aber sonst eine harmonische Angelegenheit.

Da Thomas als Kerl aber rastlos ist, geht die Suche weiter…

sTRATS und die Ehrenämter Teil 3:

Wer hat den größten Charme, wenn die Ehrenamtsaufgaben überhand nehmen?

Thomas ist mit folgenden Ämten betraut:

sTEUER-dRATS, PA-sTRATS, Ich-mach-heile-sTRAT, Navi-sTRAT, “Wenn-ich-sauer-bin-trag-ich-die-150kg-Kiste-alleine.-sTRAT” und Elektro-sTRAT.

Thomas – Ehrenämter – (part a)

Wenn es um Finanzen geht, ist Thomas die optimale Besetzung. Er regelt die Gagenabrechnungen, treibt Quittungen und Rechnungen aller Auslagen ein, bereitet die Finanzamtsabrechnungen soweit vor, dass unser Steuerberater am Jahresende kaum mehr etwas zu tun hat. Kurz: Er sorgt dafür, dass es der GbR gut geht. Seinen Abrechnungsordner lässt er dabei nicht aus den Augen. Er ist jedes Mal erstaunt, wie viel Geld wir auf den Kopf hauen für Leihwagen, Tanken, Werbeartikel, Tontechniker, Roadies … (unendliche Liste…)

18.10.08 – Wardenburg

Wassermühle

Ein in der Pampa gelegener (schöner) Gasthof mit einem anliegenden Konzertsaal.

Unser Navi hat die Ökotour gewählt und uns durch die Natur zum Auftrittsort geführt. Landwege, Schlaglöcher – beinahe eine kleine Safari.

Der Weg zur Wassermühle hat sich aber gelohnt.

Es war voll! Zum Vorjahr beinahe das Doppelte an Zuschauern!

Unser neues Pult! Vom Preis her nicht gerade geschenkt, dafür besonders fein.

In manchen Fällen ist es nicht verkehrt sein eigenes Pult, Effektgeräte und den Tonmann dabei zu haben.

Heute auch wieder Roadie Thomas und Roadie Sylvio.

Roadie Thomas war heute ebenfalls Lichttechniker und hat uns mit schicken Lichteffekten durch das Konzert gebracht, wohingegen Sylvio als Fotograf aktiv war.

sTRATS und die Ehrenämter Teil 2:

Peters Ehrenämter

Peter ist der gute Geist der Familie. Ohne ihn würden fast alle sTRATS fast immer zu spät erscheinen und die Hälfte vergessen.

Treffen 15 Uhr? Kein Problem – Peter ist um 14:55 Uhr vor Ort.

Sein wichtigstes und zeitaufwändigstes Ehrenamt ist die regelmäßige Organisation des Mietbusses, das Abholen, Zurückbringen – Fahrdienst für die Band (jeder der faulen sTRATS lässt sich von der Haustür abholen und absetzen…) – Hier ist Pünktlichkeit und Verlass gewährleistet! Ist Peter mal nicht dabei, geht vieles vor die Hunde.

 

17.10.08 – Bremerhaven

Takelage

Heimspiel – Optimale Anfahrt – Optimal besucht

Diesen Auftritt organisieren wir jedes Jahr komplett selbst: Vom Druck der Eintrittskarten über die Plakat- und Zeitungswerbung (Dank an das Sonntagsjournal der Nordseezeitung) bis hin zum Aufbau der Bühne und Anlage.

Zum Glück standen uns heute unsere tatkräftigen und multifunktionalen Roadies zur Verfügung für Aufbau, Kasse und Licht.

Um dem Heimpublikum zu unserem 6. Takelagegig ein wenig Abwechslung zu bieten, unterstützte uns aus der Region Lüneburg Maik Linder an der Pedal-Steel-Guitar.

 

Hier ein Ton-Ausschnitt von unserer

Brothers in arms

und

Walk of life – live

Version mit Maik.

 

Es hat uns viel Freude bereitet, dieses wunderbare Instrument zu hören.

Die Takelage ist mit ihrem dicken Stützpfeiler vor der Bühne nicht unbedingt das optische Highlight eines Konzertsaales, dafür aber ein gemütlicher Raum, in dem eine super Atmosphäre aufkommt.

Unser Tonmann ist hier nicht immer ganz glücklich, da es akustisch aufgrund zweier Ebenen kaum möglich ist einen überall ausgewogenen Klang zu bieten.

Besonders bei Auftritten wie diesem, sind die “dIRE sTRATS-Ehrenämter” wichtig. Daher bietet es sich nun an diese etwas genauer vorzustellen:

sTRATS und die Ehrenämter Teil 1:

Lars Ehrenämter

Zwirnwirt, Bühnenwart, Lichtonkel, Banner- und Werbetante, Englischlehrer und Schlauschnacker

Lars – Ehrenämter – (part a)

Der Lichtonkel, Bühnenwart und Zwirnwirt:

Lars ist für die optimale Ausleuchtung der Bühne mit den vor Ort gegenenen Mitteln zuständig. Ist das Licht ordnungsgemäß nach Standard Lars eingerichtet, geht es an die Bühnenordnung: Jeder sTRAT wird unter Peitschenhieben angehalten seine Kabel optisch ansprechend zu verlegen. Dann wird das Bandbanner aufgehängt (mit Winkelmesser und Wasserwage). Vor dem Auftritt wird geprüft, ob die Bandkluft sitzt. Nicht selten gibt’s eine Moralpredigt an Wolfgang für ungebügelte Hemden – gelegentlich auch ein Ersatz-T-Shirt für ein vergessenes. Lars kauft das Bandoutfit, von denen wir mitlerweile ca. 7 verschiedene haben…

11.10.08 – Schwarzenbeck

Schützenhalle

Privatfeier in Schwarzenbeck bei Hamburg.

Heute wurde auf einer Silberhochzeit gespielt, die ganz und gar nicht dem Klischee einer solchen Veranstaltung entsprach. Immerhin wurde ein Rockkonzert gespielt.

Die Feier hatte starken konzertanten Charakter. Die Gäste standen, wie bei einem normalen Clubkonzert üblich, vor der Bühne.

Die Gastgeber: Sonja und Wolfgang aus Schwarzenbeck.

Mit Sohn Oliver sind sie unser treuester Familienfanclub und haben schon die eine oder andere Unglaublichkeit für die Band vollbracht.

Mitlerweile ist zwischen Band und Familie eine freundschaftliche Beziehung entstanden.

Brothers in arms als Konzerthighlight an diesem Abend:

Die Gastgeberfamilie und Wolfgang verbrachten schöne 8 Minuten Brothers in arms-Spielzeit gemeinsam sitzend am Bühnenrand, während die Gäste mit Wunderkerzen die Atmosphäre komplettierten. Es war schon wunderbar.

Der modernen Gesellschaft angepasst, haben natürlich auch die sTRATS ein Navi!

Leider zeigt dieses keine Staus, Baustellen und Umleitungen an und so lernten wir sämtliche Neben-, Wald- und Wiesenstraßen auf dem Weg Hamburg-Bremerhaven kennnen. Im Verfahren haben wir schon die eine oder andere Glanzleistung abgeliefert.

Unser Highlight hatten wir allerdings vor ca. 2 Jahren auf der Heimfahrt aus Bonn (Autobahn):

Plötzlich standen wir vor der Kölnarena – Niemand kann sich das so recht erklären…

Unser neuer Bandlaptop für verschiedene Zwecke:

Heute sollte als Erinnerung für die Gastgeber mitgeschnitten werden. Leider gibt es scheinbar noch einige Differenzen zwischen Band und Laptop: Ein zickiges “ich-fahr-mich-jetzt-selber-runter-obwohl-ihr-mir-nichts-getan-habt” beendete alle Bemühungen aufnehmen zu wollen.

Schade…

 

Aus der Serie “Thomas sucht Bass”:

Thomas hat wieder einen neuen Bass ausprobiert. Diesmal einen der Firma Lefay – Klangllich gut, nur optisch eine glatte 6! Nächste Woche geht es weiter bei “Thomas sucht Bass”…