29.12.13 – Künzell-Dirlos (Fulda)

Alte Piesel

Alte Piesel – Konzert Nr. 426

Das Jahresabschlusskonzert 2013. Hier haben wir zuletzt 2010 gespielt. Nach langer Abstinenz war es wieder richtig schön!

Man achte auf die Bilder an den Wänden. Lediglich einer von uns fünf Musikern konnte allen 5 Bildern passende Namen zuordnen.

Ein letztes Mal in 2013 geht die Band gemeinsam in die Wagerechte. Am kommenden Freitag, den 03.01. geht es weiter beim Jahreseröffnungskonzert 2014 in Wolfenbüttel.

Das nächste Konzert in der Alten Piesel ist bereits vorgemerkt für den 29.12.14.

27/28.12.13 – Mühlheim am Main

Schanz

Schanz

Zwei schöne Abende im Schanz liegen hinter uns. Ein Doppelkonzert hat den charmanten Vorteil, dass man am 2. Tag keine Anreise, keinen Aufbau und keinen Soundcheck hat. Esntspannter geht es kaum. Am Nachmittag haben wir dennoch eine zweitsündige Probe eingeschoben. Wir haben an einigen Arrangements gefeilt und alte Songs aufgefrischt, die wir lange nicht mehr gespielt haben. Once upon a time in the west ist 2012 aus dem Repertoire geflogen und Setting me up sogar vermutlich 2009. An beiden Abend wurde das Repertoire unterschiedlich aufgebaut. 6 von 18 Songs wurden ausgetauscht, um den Hardcorefans Abwechslung zu bieten.

Am Nachmittag des 2. Tages haben wir in einer 5:1 Abstimmung gegen schicke Burgen einen großen Musikladen in Frankfurt aufgesucht und prommt auch nichts gefunden, was es gerechtfertigt hätte, den Weg in die große Stadt zu wagen. Thomas hat etwas auf einem E-Kotrabass gespielt (sieht aus wie ein langer Stab), Mike hat vergeblich nach Pedal-Steel-Gitarren Ausschau gehalten und auch die anderen wurden nicht wirklich glücklich. Nach ca. einer halben Stunde ging es wieder ins Hotel, um den Frünachmittag zu verschlafen.

Endlich wurde der Blecheimer nach 9,5 Jahren ausgetauscht gegen eine vernünftige Gitarre. Die alte Dobro war das letzte Instrument aus dem Anfangsbestand der Band. Am 27.12.13 wurde sie offiziell in Rente geschickt – ohne Feierlichkeit. Die neue Dobro klingt eindeutig besser. Viel Geld für wenig Lieder – aber im Detail liegt die Freude…

Das nächste Konzert in der Alten Piesel ist bereits vorgemerkt für den 29.12.14.








07.12.13 – Bremen

Meisenfrei

Meisenfrei

Unser kleines Inszenierungsfoto hat wieder bestens geklappt.

Am Nachmittag des 2. Tages haben wir in einer 5:1 Abstimmung gegen schicke Burgen einen großen Musikladen in Frankfurt aufgesucht und prommt auch nichts gefunden, was es gerechtfertigt hätte, den Weg in die große Stadt zu wagen. Thomas hat etwas auf einem E-Kotrabass gespielt (sieht aus wie ein langer Stab), Mike hat vergeblich nach Pedal-Steel-Gitarren Ausschau gehalten und auch die anderen wurden nicht wirklich glücklich. Nach ca. einer halben Stunde ging es wieder ins Hotel, um den Frünachmittag zu verschlafen.

Endlich wurde der Blecheimer nach 9,5 Jahren ausgetauscht gegen eine vernünftige Gitarre. Die alte Dobro war das letzte Instrument aus dem Anfangsbestand der Band. Am 27.12.13 wurde sie offiziell in Rente geschickt – ohne Feierlichkeit. Die neue Dobro klingt eindeutig besser. Viel Geld für wenig Lieder – aber im Detail liegt die Freude…

Das nächste Konzert in der Alten Piesel ist bereits vorgemerkt für den 29.12.14.


06.12.13 – Hamburg

Downtown Bluesclub

Downtown Bluesclub

Sturm “Xaver” jagt über Deutschland. Keine Stadt ist in den Medien präsenter als Hamburg. Sturmflut, Land unter, Sperrwerke schließen, Hagel, Schnee, Sturm, Glatteis, fallende Bäume… Und dIRE sTRATS entschließen sich genau an diesem Tag in diese Stadt zu fahren – Bravo! Letztendlich haben die Medien übertrieben. In Hamburg war von dem angekündigten Schrecken wenig zu sehen. Und auch die Konzertbesucher haben sich nicht abhalten lassen, zu erscheinen. Der Bluesclub war voll – zu unserer Freude!

Zur Zugabe kam der Nikolaus im Weihnachtsmannkostüm auf die Bühne und spielte sogar einen Song mit…

Die folgenden drei Fotos stammen von Nikolas Fenrich. Vielen Dank!

Mitte der Woche kam das Volumenpedal des Leadgitarristen aus der Reperatur. Über den Reperaturvorgang dieses Pedals hat Ingo Raven einen Block geschrieben. Zu lesen hier.www.mk-guitar.com/2013/12/ Vielen Dank an Ingo!

Die neue Ruokangas Gitarre

23.11.13 – NL-Deurne

Brightside

Brightside

Auf zu unserem ersten und einzigen NL-Konzert in diesem Jahr. Voller Vorfreude trafen wir schon um 13:30 Uhr am Auftrittsort ein. Über 200 Karten wurden im VVK verkauft. Über 200 trinkfeste Holländer, die am Abenend alles geben sollten. Die Eintrittskarte hat inkl. “FREI-SAUFEN” 30 € gekostet. Demzufolge haben sich viele der eher jungen Besucher wärend des Konzertes in der separaten Bar abseits des Konzertsaals aufgehalten und kamen überpünktlich zum letzten Ton der Band in den Saal gewandert – bewaffnet mit allem was Prozente hat. 70% des Publikums schien glücklich zu sein, dass nun endlich der Abend ohne Liveband beginnen kann. Die Disco begann – die Anlage wurde auf eine kaum vorstellbare Lautstärke aufgedreht und die Kellner liefen sich mit ihren Getränken die Hacken ab. Zunehmend mehr Barhocker wurden in den Tanzstil der Besucher integriert. “Alle Barhocker in die Luft…”. Es war bizarr! Wir haben zugesehen, dass wir unsere Instrumente unbeschadet und vor allem schnell in den Wagen bekamen. Die ersten Gäste begannen nun auf der Bühne zu tanzen. Um 1 Uhr Nachts wurde daher bei sTRATS Akkord gearbeitet. Im doch schicken Hotel ließen wir den Abend Revue passieren und fragten uns, warum man uns gebucht hat?! Eine kleine Minderheit der Besucher konnte sich sehr an der Musik erfreuen. Einige der Gäste haben uns schon einige Male in verschiedenen Orten in Deutschland gesehen.

5 km bis zum Auftrittsort

Und 8 km bis nach America…

16.11.13 – Löhne

Werretalhalle

Werretalhalle

Unser 3. Konzert in der Werretalhalle in Löhne (NRW) war erstmals im VVK ausverkauft.


25.10.13 – Westerstede

Robert-Dannemann-Forum

Robert-Dannemann-Forum

<- Grünes Licht zur grünen Gitarre Für unser 1. Konzert in Westerstede hatten wir lediglich 1 Std. Anfahrt – das ist selten. Da es an diesem Wochenende nur ein Konzert zu spielen gibt und die Anfahrt kurz ist, strömt die Band aus allen Richtungen herbei. Normalerweise reisen wir mit einem Bandbus an. Heute waren es hingegen für 7 Musiker = 7 Autos. – Keyboarder aus Hamburg – Pedal Steel aus Göttingen – Tontechniker aus Cuxhaven – Sänger aus Frankfurt – Saxophon aus Achim bei Bremen – Drummer und Roadie im Bus aus Bremerhaven – Bassist separat aus Bremerhaven – Lead-Gitarrist separat aus Bremerhaven




Vor dem Konzert gab es einen kurzen Abstecher zu einem speziellen Gitarrenladen in Jever unweit des Auftrittsortes zum Kaufen einer neuen (grünen) Gitarre. Diese wurde heute natürlich intensiv gespielt und getestet. Test bestanden: Die Gitarre der Firma “Ruokangars” wird nicht zurückgegeben. Sie ist ein Hybrid einer Telecaster und einer Stratocaster, lässt sich wunderbar bespielen und klingt einfach fein. Farbe: “Frosch-Grün” Der Stratocaster wird hingegen bandintern die Farbe “Alt-Leberwurst-Farben” angehängt.



Nach dem Konzert gab es von der Veranstaltungsleitung einen guten Wein für jeden Musiker als kleines Präsent für einen gelungenen Abend! Eines der Fläschchen wurde noch am selben Abend im Hotel verzehrt… An dieser Stelle ein großer Dank von der Band an das Veranstaltungsteam für die gute und reibungslose Organisation des Abends. Unter folgendem Link ist der Pressebericht des Abends zu lesen: http://www.nwzonline.de/region/ammerland/kultur/live-band-bringt-saal-zum-beben_a_9,4,1020759990.html

20.10.13 – Frankfurt

Südbahnhof

Südbahnhof

Endlich hat es für uns im Südbahnhof Frankfurt geklappt. Anders als in allen anderen Clubs spielt man im Südbahnof nicht am Abend, sondern morgens bzw. mittags.

Sehr ungewöhnlich sind die Sitzreihen im Südbahnhof. Der Innenbereich ist komplet bestuhlt. Im Randbereich drängen sich die Besucher. Wir haben den Mittag zur Nacht gemacht – Alle Fenster wurden zum Konzertstart verdunkelt.

Eine faszinierende Beleuchtung steht dem Südbahnhof zur Verfügung.


Die meisten Fotos stammen von www.rockpictures.de. Dort gibt es weitere Fotos zum Konzert. Vielen Dank!

Ein großer Dank geht an: Peter Spencer, Andre Amberg, Nicole Werner, Christoph Wolf, Holger Victor, Thomas Schlegel, Anja und Uwe von Rockpictures und viele Weitere, die zum Gelingen des Konzertabends oder in diesem Fall des “Konzertmittags” beigetragen haben.

19.10.13 – Bad Eilsen (NRW)

Kursaal

Kursaal

Nach ca. 1,5 Std. Anreise aus dem Ostfriesischen Leer checkten wir ersteinmal im Hotel in Bad Eilsen (Minden) ein. Gefolgt von einem Mittagsschläfchen ging es anschließend ausgeruht in die nächste Runde der Minitour. Bad Eilsen ist ein Kurort – daher heißt die örtliche Halle passenderweise auch “Kursaal”. Die meisten Zuschauer waren allerdings EInheimische aus dem Raum Minden. Viele der Besucher haben uns bereits mehrfach gesehen.

Das Kurhotel liegt neben einem Reiterhof. Die vielen Fliegen haben das sonst ordentliche Hotelzimmer mit einer Pferdebox verwechselt