07.07.18 – Nideggen-Schmidt (Eifel)

_________________________________________________________________________________________________________

07.07.18 – Nideggen-Schmidt – Tollrock Festival

Was für eine Wahnsinns-Bühne!!! Was für eine Veranstaltung – das Tollrock Festival. 3.500 Tickets wurden für den Abend verkauft. Vier Bands traten auf – und die dIREsTRATS durften als Headliner an den Start gehen – freu freu freu…

_________________________________________________________________________________________________________

Die Bühne…

Bereits am Nachmittag waren wir von der Bühne unglaublich beeindruckt. Nach einem kurzen Bühnenbesuch checkten wir im Hotel ein.

_________________________________________________________________________________________________________

 

Der Ausblick…

Hotel mit Seeblick – ein absolutes Highlight und das vom Hotelzimmer aus. Das haben wir dann gleich für ein Bandfoto am Rursee genutzt.

_________________________________________________________________________________________________________

 

Unser Konzert…

begann erst spät am Abend um 23 Uhr – wir starteten in der Dunkelheit, Licht gab es dazu reichlich….

_________________________________________________________________________________________________________

 

Unser Bandlogo…

wurde diesmal mit einer LED-Leinwand auf die Bühne hinter uns projiziert – eine unglaublich tolle Darstellung – so etwas haben wir leider nur selten – normalerweise nutzen wir unser altmodisches Stoffbanner…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und noch mehr Licht….

06.07.18 – Neuwied

_________________________________________________________________________________________________________

06.07.18 – Neuwied – Deichstadtfest

Stau, Stau, Stau – so verlief unsere Anfahrt. 7 geschlagene Stunden saßen wir ab, bis wir endlich Neuwied erreichten, unser Auftrittsziel für heute Abend.

Unser heutiges Auto für den Bandtransport hatte eine wunderschöne Farbe. Nicht zu übersehen… Grundsätzlich reisen wir mit zwei Wagen an – einer für die Band, ein anderer für die Crew, die meist zwei Stunden vor der Band am Auftrittsort ist.

Dafür hatte unser heutiger Mietwagen eine besondere Farbe…_________________________________________________________________________________________________________

 

Der Auftritt…

Das „Deichstadtfest“ in Neuwied bespielen wir nun bereits zum 3. Mal. Und dieses Mal war das Wetter top. Erstmals als Open spielten wir „Once upon a time in the west“ in der vollen 12 Minutenfassung. Ein krasses Stück – eine Schande, dass wir es so lange haben brach liegen lassen. Vor vielen Jahren spielten wir eine sehr verkürzte und abgespeckte Version dieses schönen Songs und schmissen ihn aus dem Repertoire, da er das gewisse Nichts hatte.

_________________________________________________________________________________________________________

 

In der Pause….

_________________________________________________________________________________________________________

 

Licht gab es auch….

_________________________________________________________________________________________________________

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Touri-Programm

Am nächsten Tag stand das Touriprogramm auf dem Zettel. Kloster „Maria Laach“ war das heutige Kulturziel.In der Pause

_________________________________________________________________________________________________________

 

Nach soviel Kultur gab es im Anschluss eine „Bötchentour“ auf dem „Laacher See“. Wir buchten uns zwei Ruderboote, sehr zur Freude insbesondere eines Beteiligten 🙂 – und hatten unseren typischen „sTRATS-Spaß“.

Später checkten wir im Hotel am neuen Spielort Niedeggen ein.

22.06.18 – Bad Münder

_________________________________________________________________________________________________________

22.06.18 – Bad Münder – Zirkuszelt

Konzert im Zirkuszelt!
So etwas gibt es nicht oft. Man betritt die Location und beginnt automatisch die Elefanten und Affen zu suchen…
Die Affen wurden dann Backstage gefunden.
Hier spielen wir nun bereits zum 3. Mal nach 2012 und 2014.

Das Zelt war mit fast 500 Konzertgästen beinahe ausverkauft.

_________________________________________________________________________________________________________

Anreise und Soundcheck

Heute hatten wir eine ungewohnt frühe Startzeit um 19 Uhr. Daher mussten wir entsprechend früher vor Ort sein. Abfahrt in Bremerhaven war bereits um 13 Uhr. Da die Autobahnen im Bundesgebiet momentan gefühlt nur aus Baustellen bestehen, dauerte die Anfahrt entsprechend lange. Tobi, aus Hamburg kommend, stand eine Stunde im Stau. Andre aus Frankfurt kommend stand drei Stunden in einer Vollsperrung und machte seinen Soundcheck dann um 18:50 Uhr, 10 Minuten vor Konzertbeginn – denkbar ungünstig.

_________________________________________________________________________________________________________

Hotel

Heute gab es ein Themenhotel – Länderthemen. Für uns waren die Zimmer „Thailand“, „Kolumbien“, „Mexiko“, „USA“, „Indien“, „Venezuela“ und „Italien“ gebucht.

Zu jedem Zimmer gab es selbstverständlich, in sTRATS-Manier, politisch höchst unkorreke Spaßkommentare… (die wir selbstverständlich, wie immer, im Kreise der sTRATS behalten…).
Hier Thailand

16.06.18 – NL-Lelystadt

_________________________________________________________________________________________________________

16.06.18 – NL-Lelystadt

Mit vielen Staus kamen wir gegen 14:00 Uhr im Hotel an. Ein kleines Schläfchen stand an. Um 17:00 Uhr trafen wir uns in der Locationen, einem kleinen, sehr feinen Club in NL-Lelystad am Ijsselmeer.

Beim Soundcheck stand der neue Song „Once upon a time in the west“ im Mittelpunkt. Stolze 12 Minuten dauert dieses. Normale Songs gibt es im Repertoire der Dire Strats nur wenige. Die meisten Lieder haben Überlänge – sehr untypisch für Rockmusik. Und sehr aufwändig aufzuarbeiten. Es klappt aber zunehmend besser.

_________________________________________________________________________________________________________

 

_________________________________________________________________________________________________________

Backstage

Heute hatten wir einen großen und feinen Backstageraum. Die bandeigene Kicker-WM haben wir vor dem Konzert ausgespielt. Drei Mannschaften nahmen teil. Der Titel wurde verteidigt vom Gitarristen.

Bei holländischen Kickern spielen oft orange gegen weiße…

Die strats-interne WM-Tipprunde führt „Octo-Pete“ an. Bislang fast alles richtig getippt. Unser neues Bandorakel.

_________________________________________________________________________________________________________

Ablauf

Bei vielen Konzerten gibt es einen klaren Ablaufplan. Hier (rechts) der des Konzertes heute.
_________________________________________________________________________________________________________
Der Club war mit sehr guter Technik ausgestattet. Unser Tonmann Maurice hatte seine Freude. Die Holländer sind den Deutschen dort fast immer voraus.
________________________________________________________________________________________________________
Reparaturservice Blattmann. Eines unserer Rollupbanner hatte den Geist aufgegeeben. Tobi hauchte ihm wieder Leben ein.

15.06.18 – Lohmar

_________________________________________________________________________________________________________

15.06.18 – Lohmar – Stadtfest

Am selben Tisch saßen wir bereits 2011 bei unserem ersten Besuch in Lohmar. Schönes Wetter haben wir uns heute ausgesucht.

Lohmar ist ein kleines Städtchen (30.000 Einwohner) nahe Bonn. Wenn wir Lohmar beschrieben müssten, so täten wir der Stadt sicher viel Unrecht, wenn wir es auf Fluglärm reduzieren würden. _________________________________________________________________________________________________________

Bühne

Heute also unser erstes Open Air in diesem Jahr. Im Mai hatten wir spielfrei und Anfang Juni fiel das erste geplante Open Air wegen Unwetter kurzfristig aus. _________________________________________________________________________________________________________

Roadie Sylvio

… bei der Arbeit mit Peters Gitarre.
_________________________________________________________________________________________________________

Um 19:45 Uhr stand das Essen auf dem Tisch, um 20:30 Uhr die Band auf der Bühne. Vollgefressen und träge. Das gab sich dann später aber.
_________________________________________________________________________________________________________
Heute hatten wir einen kleinen Catwalk. An dessen Spitze waren zwei Nebelwerfer postiert, die einem im ungünstigen Fall aus heiterem Himmel vollgepustet haben.
________________________________________________________________________________________________________

Wild theme

Unser „Rausschmeißer“ Wild theme zum Abschluss des Konzertes. Dieses Mal im Sitzen.

Heute hatten wir erstmals Marco Priedöhl am Saxophon auf der Bühne. Grundsätzlich sind wir auf fast allen Positionen doppelt vertreten. Bei dem Auftrittspensum muss das sein.
Matze ist weiterhin fest gesetzt. Wenn dieser nicht kann, wurde er bislang von Lars Hierath ersetz. Dieser steht uns leider in der Zukunft nicht mehr zur Verfügung. Lars spielte sein letztes Konzert mit uns am 02.06.
So mussten wir uns auf die Suche nach einer weiteren Saxophonbesetzung machen.

02.06.18 – Dülmen

_________________________________________________________________________________________________________

Clemens-Brentano-Gymnasium

 

Hotel in der Bayarena

Unser Hotel war ein sehr, sehr Schickes! Direkt in der Bayarena von Bayer Leverkusen befindet sich das Lindner Hotel. Hier waren wir bereits vor einigen Jahren erstmals untergebracht. So wurde es noch ein schöner Ausklang.
_________________________________________________________________________________________________________

Soundcheck in Dülmen

Am 02.06. stand ein Konzert für den Lions Club in Dülmen an. Dieser veranstaltet 1x im Jahr ein großes Konzert. In diesem Jahr waren wir gesetzt. Es ist eines der beiden Konzerte, die wir krankheitsbedingt im März diesen Jahres absagen mussten.
_________________________________________________________________________________________________________
700 Konzertbesucher kamen heute. Die Schulaula war gut gefüllt.
_________________________________________________________________________________________________________

Neuer Song

Musikalisch hatten wir heute eine Premiere:
„Once upon a time in the west“ haben wir nach ca. 7 Jahren erstmals wieder gespielt; dieses Mal sehr komplex ausgearbeitet. 13 Minuten für einen Song, der dann noch nicht einmal zu dem bekanntesten Material von Knopfler und den Dire Straits gehört, ist durchaus mutig. Der Erfog gab uns recht,wir werden es weiterführen, es war eine wunderbare Ergänzung zu unserem regulären Programm.
Für diesen Song haben wir im spielfreien Mai zwei intensive Proben absoviert, im Allgemeinen beschränken sich unsere Proben meistens auf ausgeweitete Soundchecks vor den Konzerten, reguläre Proben in der spielfreien Zeit finden eher selten statt.
_________________________________________________________________________________________________________

30.04.18 – Lübeck

Kolosseum

Zum 1. Mal nach 2012 kommen wir nach Lübeck. Vorbei am 50-D-Mark-Schein zur Location – dem Kino-/Theatersaal „Kolosseum“.
Bereits 6 Male traten wir in zwei anderen Locations auf – dem Riders sowie dem Werkhof.

___________________________________________________________________________________________________________

Konzert

Der Konzertabend war sehr fein. Einerseits ein sehr ruhiges, dann aber extatisches Publikum. Viel besser geht es kaum.

Einen Lichttechniker gab es heute nicht (sehr selten). Dessen Job hat unser Tonmann ebenfalls übernommen. Respekt!

Den Soundcheck nutzten wir intensiv für die Probe unseres neuen Projektes. Ein sehr anspruchsvoller neuer Titel steht in Aussicht. Im Mai gibt es dazu zwei Proben.
Da wir den kompletten Mai nicht auftreten werden (so etwas gibt es bei uns sehr, sehr selten…), ist endlich die Zeit zum proben vorhanden. Wir nutzen zwar regelmäßig Soundchecks für Miniproben – doch die Zeit für intensive Arbeiten ist dort selten vorhanden.

___________________________________________________________________________________________________________

Happy…

Der Jüngste in unseren Reihen ist Patrick – einer der beiden Tontechniker. Er ist heute 20 geworden. Tonmann Maurice (heute nicht dabei) ist mit 24 Jahren der Zweitjüngste. Trotz des jungen Alters machen sie beide einen fantastischen Job. Wir sind sehr stolz.
___________________________________________________________________________________________________________

Eiswürfel

Heute hatten wir ein Getränk dabei, für welches sich Eiswürfel eignen. Die Ausbeute bei der angrenzenden Gastronomie war enorm…

28.04.18 – Leverkusen


 

28.04.18 – Leverkusen – Scala

Zum 4. Mal besuchen wir das Scala in Leverkusen. Leider war das Konzert weniger gut besucht als das (fast) ausverkaufte Konzert im letzten Jahr. Die Suche nach Gründen ist immer schwer. Wir haben allerdings den Brückentag als Miniurlaubszeit in Verdacht… Vielleicht war es auch „Leverkusen gegen Stuttgart“?! Man weiß es nicht.
Es war dennoch ein toller Abend.

 

Nach dem Kauf des roten Basses stand nun der Kauf von roten Schuhen an…
Im Hintergrund sieht man zwei zusätzliche Boxen für den Gitarrenverstärker. Heute war große Experimentierphase angesagt. Auf dem Prüfstand standen zwei Gitarrenboxen.
Für die „Fachleute“: Eine mit Celestin-Speakern (die seit 14 Jahren auu sTRATS-Bühnen stehen) sowie eine mit Electro-Voice-Speakern (die seit 10 Jahren im Lager steht). Zwar funktioniert derzeit nur einer der EV-Speaker, doch überzeugte uns die Box. Da muss die schicke Marshallbox dann wohl in den Ruhestand geschickt werden…
So ändert sich bei den sTRATS doch immer wieder etwas auf der Bühne. Die Musiker bemühen sich um Weiterentwicklung – nicht nur spielerischer Art – hier in Sachen Equipment.

 

___________________________________________________________________________________________________________

 

Heute gab es recht viel Nebel. Klare Fotos gibt es daher leider nicht. ___________________________________________________________________________________________________________

Sax und rote Gitarren

Heute hatten wir Matze am Sax dabei. Was kann einem Saxophonisten besserers passieren als von roten Gitarren flankiert zu werden…
___________________________________________________________________________________________________________

A tribute to …

Auf dem Weg zum Hotel mussten wir einfach dieses Foto machen… Wir wissen, falsche Band… hat hiermit nichts zu tun – aber irgendwie doch.

 

21.04.18 – Löhne

_________________________________________________________________________________________________________

21.04.18 – Löhne – Werretalhalle

Am Morgen reisten wir aus Dortmund nach Löhne (Ostwestfalen) an. Zwei Stunden Autobahn sind noch ganz erträglich. Kein Stau, welch ein Segen. Da der 21. April DER Sommertag schlechthin war, ging es in die Eisdiele.

Ein neues Hotel haben dieses Mal auch bezogen – sehr schick. Daher gabe es an diesem Abend nicht unsere traditionelle Aftershow-Musiksession in der Hotelbar.

_________________________________________________________________________________________________________

Konzert

Wir kommen wirklich gerne in die Werretalhalle. Veranstalter Michael Müller ermöglicht uns alles Erdenkliche. Vielen Dank Michael – bleib so. Du machst uns viel Freude.

Die Halle war bereits im Vorverkauf ausverkauft. Den Ostwestfalen sagt man nach, man bekäme sie nicht leicht bei Veranstaltungen in Schwung. Das haben wir aber an diesem Abend ganz anders erlebt. Zusammengeschrien wurden wir. Es war sehr euphorisch.

_________________________________________________________________________________________________________

Heute Chriddel am Bass und Lars am Saxophon. Als Crewaufgebot hatten wir alle Mann dabei: Maurice am Ton, Patrick am Licht und Sylvio als Bühnenbeauftragten.

_________________________________________________________________________________________________________

20.04.18 – Dortmund

_________________________________________________________________________________________________________

20.04.18 – Dortmund – DASA Stahlhalle

Heute zu Gast in einer eher unüblichen Location – der DASA – Deutsche Arbeitsschutz Ausstellung.
Die DASA ist die Veranstaltungshalle für das heutige Konzert, welches vom Lionsclub Dortmund-Phoenix veranstaltet wird. Einmal im Jahr organisiert der Club ein Konzert.Eigentlich war das Konzert im März geplant. Leider mussten wir krankheitsbedingt absagen. Aber bereits heute konnte das Konzert nachgeholt werden. Vielen Dank an das flexible Veranstalterteam sowie das Publikum.

_________________________________________________________________________________________________________

DASA-Stahlhalle

Wir haben nicht herausbekommen, was da genau hinter der Bühne steht… Ein großer Kessel „schmückte“ die Bühne. Es hatte seinen ganz eigenen Reiz.

_________________________________________________________________________________________________________

Ca. 500 Besucher kamen zum bestuhlten Konzert. Am Ende stand der Saal. Das freut uns immer. Nach dem Konzert verließen viele zufriedene Gesichter die Halle. Noch ein paar nette Gespräche und schon ging es ins Hotel. Ankunft dort war 23:15 Uhr – sehr schön!

_________________________________________________________________________________________________________

Catering

Heute gab es vom Pizza- und Salatmann.
Nur Besteck war in der ganze Halle nicht aufzutreiben. So mussten sich die Salatesser Löffel aus Alufolie basteln. sTRATS goes Steinzeit.

_________________________________________________________________________________________________________

Sylvio und Jens wundern sich. Irgendetwas stimmt hier nicht…Catering