16.04.19 – NL-Veenendaal

 

Was für eine schicke Location! Ganz fein. Eine Halle mit dem Namen „Basiliek“, die, dem Namen gerecht werdend, auch als Kirche verwendet wird.

Heute hatten wir eine Ankunft um 16:30 Uhr. Genügend Zeit bis zum Konzertstart um 20 Uhr. Wir probten einige Dinge, auch einen neuen Song.


Licht

Der heutige Lichttechniker hatte sehr viel gute Technik zur Verfügung. Das heißt noch lange nicht, dass ein Lichttechniker auch motiviert und gut ist und seine Technik gezielt einzusetzen weiß. Der heutige wusste es! Ein sehr feiner und kompetenter Mensch!

Dank u well Kevin.

 


Der Saal war bestuhlt und während des Konzertes war es wieder absolut still. Ein sehr konzentriertes Publikum. Wir mögen es!


Ende

Nach einer 2-stündigen Rockshow ist es wieder vorbei. Noch ein paar Gespräche mit Zuschauern führen und ab geht es ins Hotel.


Hotel

Das Komplettpaket stimmte. Großartige Location, schickes Hotel. In Holland haben wir nicht immer die besten Erinnerungen an Hotels. Die Locations hingegen toppen fast immer vergleichbare Orte in Deutschland. Da sind die Holländer einfach weiter.

Heute gehörte das Hotel zu den besten, die wir bislang in den Niederlanden bezogen haben.


Tobi

Tobi unter dem projektierten sTRATS-Banner. Normalerweise nutzen wir unser Stoff-Banner. Heute konnte digital gearbeitet werden.


Unsere „Treppenstufen-Choreographie“ bei Walk of life. Wir sind eigentlich nicht die großen Choreographen. Allerdings haben sich über die vielen Jahre doch einige „Moves“ ergeben, die wir, meist halbherzig, umsetzen. Stellroben für Bewegungen kann man in der sTRATS-Geschichte an einer Hand abzählen.